Skip to main content

Luftwäscher Test & Kaufratgeber 2017

Was ist ein Luftwäscher und wofür benötigt man ihn?

In unserer Atemluft befinden sich neben lebenswichtigem Sauerstoff auch zahlreiche Bestandteile, die schädlich für uns sein können. Doch wie kann man Partikel beseitigen, die viel zu klein sind, um sie mit dem menschlichen Auge überhaupt auch nur sehen zu können? Hierbei kann ein Gerät Abhilfe schaffen, dass sich Luftwäscher nennt.

Wie der Name schon vermuten lässt, wäscht das Gerät die Luft regelrecht aus und befreit sie so von Staub, Pollen oder anderen Schwebeteilchen. In der Regel werden Luftwäscher immer dort eingesetzt, wo große Mengen an Luft gereinigt und befeuchtet werden sollen.

Damals vorzugsweise in der Industrie eingesetzt, um die Raumluft großer Hallen sauber zu halten, werden sie heutzutage auch immer häufiger in Privathaushalten eingesetzt.

Die Ausstattung ist bei allen Geräten vergleichbar. Meistens bestehen sie aus einem abnehmbaren Wassertank, Befeuchtungsscheiben, die während des Betriebs rotieren, evtl. Filtermatten (eher bei Luftreinigern zu finden) und einem Ionisierungsstab (eher selten), der zusätzlich gegen Keime und Bakterien hilft.

1 2 3 4 5 6

Venta LW 15 Test


Beurer LW 220 Test


Venta LW 25 Test


Philips HU5930/10 Test


Venta LW 45 Test

Bestseller

Stadler Form Robert Test

Modell Venta LW 15 Beurer LW 220 Venta LW 25 Philips HU5930/10 Venta LW 45 Stadler Form Robert
Preis

135,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

174,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

204,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

289,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

293,59 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

476,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Bewertung
Breite 260mm 300 mm 300 mm 460 mm 450 mm 321 mm
Höhe 310mm 340 mm 300 mm 275 mm 330 mm 471 mm
Tiefe 280mm 300 mm 330 mm 446 mm 300 mm 235 mm
Filtersystem Wasserfilter Befeuchterscheiben Wasserfilter NanoProtect Wasserfilter -
Wassertank 5 Liter 7,25 Liter 7 Liter 4 Liter 10 Liter 6,3 Liter
Leistung 4 Watt 7 Watt 8 Watt 11 Watt 8 Watt 7-30 Watt
max. Raumgröße 20m² 40 m² 40 m² 70 m² 75 m² 80 m²
Gewicht 3 Kg 5,5 Kg 3,8 Kg 8,8 Kg 5,8 Kg 8,2 Kg
Preis

135,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

174,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

204,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

289,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

293,59 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

476,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Details Kaufen Details Kaufen Details Kaufen Details Kaufen Details Kaufen Details Kaufen

Wie funktioniert ein Luftwäscher?

Ein Luftwäscher funktioniert, indem er die angesogene Luft über rotierende Platten führt. Diese sich bewegenden Bestandteile sind mit Wasser benetzt, da die Walze halb in einem Wassertank liegt. Durch den Kontakt mit Wasser werden die Partikel aus der Luft gewaschen. Anschließend wird die gereinigte Atemluft durch Entlüfter wieder an die Umgebung abgegeben.

 

Luftwäscher Test

Gesundheitliche Gefahren von schlechter Atemluft

Neuesten Studien zufolge verbringt ein gewöhnlicher Mitteleuropäer ca. 90% seines Alltags in Innenräumen - Autos mitgezählt. Durch die Energiewende sind die meisten Fenster heutzutage so gut abgedichtet, dass kaum noch frische Luft eindringen kann. Vielen Menschen ist aber garnicht bewusst, dass auch die Inneneinrichtung, bestimmte Baustoffe und sogar das Erdreich für schlechte Raumluft sorgen können und sie sich somit jeden Tag einer unsichtbaren Gefahr aussetzen.

Um Spätfolgen ausschließen zu können, rät man insbesondere Schwangeren, Kindern, Älteren und Menschen mit Atemwegserkrankungen davon ab, sich in belasteten Räumen aufzuhalten. Denn auch zunächst unspezifisch erscheinende Symptome, wie z. B. Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Übelkeit, Appetitlosigkeit oder Müdigkeit können mit belasteter Atemluft zusammenhängen.

Zusammengefasst wird diese Symptomatik seit einigen Jahren unter dem Namen "Sick- Building- Syndrom." Deutlich stärkere Krankheitszeichen finden sich z. B. durch hohe Konzentration von Schimmelsporen in der Atemluft. Das kann zu Asthma, allergischen Reaktionen und Kontaktekzemen führen. Ist die Luft mit hohen Konzentrationen von Chemikalien, wie z. B. Schädlingsbekämpfungsmitteln belastet, kann es mitunter sogar zu Organschäden von Nieren und Leber kommen. Aber es gibt auch Menschen, die einfach nur sehr sensibel auf jegliche Art von Chemikalien reagieren.

Das Syndrom, unter einer besonderen Sensitivität gegenüber Chemikalien zu leiden, nennt man in Fachkreisen übrigens auch "Multiple Chemical Sensitivity." Daneben sollte man wissen, dass Wissenschaftler es nicht für ausgeschlossen halten, das bestimmte Stoffe, die über einen längeren Zeitraum eingeatmet werden, krebserregend sein können. Laut den neuesten Luftwäscher Tests können derartige Geräte vorbeugend wirken gegen sehr viele der genannten Symptome.

Anwendungsbereiche

So vielfältig wie die oben beschriebenen Symptome sind auch die Anwendungsbereiche, in denen Luftwäscher zum Einsatz kommen können. Bestimmte Luftwäscher Tests haben herausgefunden, dass diese Geräte besonders für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sehr hilfreich sein können.

Gerade auch Asthmatiker, deren Lungen durch die ständigen Immunreaktionen geschwächt sind, profitieren von gesäuberter Atemluft. Es liegt auf der Hand, dass ein Luftwäscher auch dort sinnvoll ist, wo besonders viele Menschen aufeinander treffen. Daher werden häufig auch Arztpraxen oder Klinikzimmer mit Luftwäschern ausgestattet. Das beugt der sogenannten Tröpfcheninfektion vor. Und in Gaststätten sorgt ein Luftwäscher dafür, dass unangenehme Gerüche nicht in den Gastraum gelangen können.

Raumluftwäscher Test

Allergiker & Asthmatiker

Das Krankheitsbild von Asthmatikern ist geprägt von einer chronisch entzündlichen Erkrankung der Atemwege. Diese geht einher mit einer besonderen Empfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen. Besonders Reize, die aus schlechter Atemluft resultieren, führen bei Asthmatikern zu verschlechterter Atmung, Hustenanfällen und mitunter sogar zu Engegefühlen in der Brust. Bei Allergikern verhält es sich ähnlich: Auch bei dieser Krankheit reagiert das Immunsystem sehr stark auf körperfremde Stoffe.

Die Allergie entsteht, wenn ein Körper mehrfach Kontakt zu einem allergieauslösenden Stoff hat und das Abwehrsystem darauf reagiert. Besonders bei kranken Menschen und den oben genannten Symptomen empfiehlt es sich, die Raumluft frei zu halten von krankmachenden Stoffen und einen Luftwäscher zu kaufen.

Raucherhaushalt

Der Rauch einer Zigarette enthält ca. 4.800 Chemikalien, von denen ca. 90 krebserregend und 250 giftig sind. Eine Zigarette verglüht mit 500 bis 950 Grad und erzeugt dabei zwei gefährliche Arten von Rauch: Den Hauptstromrauch, der beim Zug an der Zigarette entsteht und den Nebenstromrauch, der sich zwischen den einzelnen Zügen entwickelt. Beide Qualmarten enthalten unterschiedlich viel Gift.

Im sogenannten Nebenstromrauch z. B. findet sich neben einem höheren Anteil von Kohlenmonoxid auch eine deutlich größere Konzentration an Benzol, Blei und Cadmium. Die Partikel dieses Qualms sind außerdem deutlich feiner und gelangen so auch bei Passivrauchern viel schneller in die Lungenbläschen. Daher sind neben dem Raucher selbst auch alle anwesenden Passivraucher unmittelbar diesen Giftstoffen ausgesetzt.

Ein Luftwäscher ist in der Lage, auch feinste Partikel des Tabakrauchs aus der Luft zu entfernen und so zu einem besseren Raumklima beizutragen. Das ist besonders angenehm für Mitbewohner, die dem ständigen Passivrauch ausgesetzt sind.

Zum Ratgeber - Luftwäscher gegen Zigarettenrauch

Schimmel

Schimmel steht schon sehr lange unter Verdacht, der Auslöser vieler Krankheiten zu sein. In nahezu allen Räumen befindet sich eine gewisse Konzentration an Schimmelsporen, die auch von außen eindringen kann. Eine geringe Konzentration ist noch nicht gesundheitsgefährdend. Gefährlich wird es erst, wenn bestimmte Grenzwerte überschritten werden. Um das zu überprüfen, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, die tatsächliche Belastung eines Raums mit Schimmel zu überprüfen:

- Durch das Sedimedationsverfahren: Dabei wird eine mit einem Nährboden angereicherte Schale im Raum platziert. Anschließend für genügend Luftbewegung sorgen (z. B. durch schnelle Bewegungen im Raum). Nach ca. einer Stunde kann der Behälter dann verschlossen werden. Ein spezielles Labor erstellt dann auf Grundlage des Nährbodens eine exakte Analyse.

- Luftkeimmessung: Bei dieser Methode saugt ein Gerät die Raumluft an und leitet die Sporen direkt auf eine Nährlösung. Anschließend wertet wieder ein spezielles Labor aus.

- Kontaktproben: Will man Kontaktproben an ein Labor schicken, muss bereits ein sichtbares Schimmelproblem bestehen. Die speziellen Testplatten werden auf die betroffene Stelle gedrückt, bis Sporen haften bleiben. Zur Vorbeugung und als weitere Maßnahme ist es auf jeden Fall ratsam, einen Luftwäscher zu kaufen. 

Ofen und Kamin

Was sich in der Nähe von Ofen und Kamin nach einiger Zeit als schwarze Flecken an der Wand zeigt, ist zum Teil auch in der Raumluft vorhanden. Gerade bei Öfen mit einer Stahloberfläche steigt ein gewisser Teil durch Erwärmung nach oben. Schwere Staubpartikel verbleiben auf der Oberfläche und schmelzen mit der Zeit. Dadurch wird die warme Luft mit kleinsten Rußpartikeln angereichert, die sich nicht nur an der Zimmerdecke niederlassen.

Ein Luftwäscher kann diese Rußpartikel zuverlässig aus der Luft filtern.

Schlechte Wohnlage

Besonders eine Wohnung, die direkt an einer Straße liegt, kann schnell zum Gesundheitsproblem werden. Denn hohe Konzentrationen an Feinstaub werden gerade an viel befahrenen Straßen und in der Nähe von Industrieanlagen gemessen, da der Verbrennungsprozess die Luft stark verschmutzt. Doch was ist Feinstaub eigentlich? Als Feinstaub bezeichnet man einen Mix, der aus kleinsten Schwebeteilchen besteht, die mit dem menschlichen Auge nicht sichtbar sind.

Die Partikel bestehen z. B. aus Emissionen, Brems-, Straßen-, und Gummiabrieb sowie Streusplitt, Verbrennungsrückständen und Salzstreuung. Feinstaub ist deshalb so gefährlich, weil es so klein ist, dass es problemlos in die kleinsten Lungenbläschen vordringen kann. Dort belasten sie aber nicht nur die Atemwege, sondern gelangen teilweise sogar in die Blutbahn bis hin zu lebenswichtigen Organen. Man geht davon aus, dass eine große Feinstaubbelastung zu Herz- Kreislauferkrankungen und im schlimmsten Fall sogar zu Lungenkrebs führen kann.

Da an stark befahrenen Straßen eine ausgiebige Lüftung eher nicht ratsam ist, rät der Fachmann auch in diesem Fall zum Einsatz von Luftwäschern.

Schweinestall

Vielen Menschen fällt bei dem Gedanken an die Luft in einem Schweinestall unweigerlich der Begriff MRSA ein. Multiresistente Keime, die sich besonders in Schweineställen finden und für den Menschen sehr gefährlich sein sollen. In den Medien wurde dieses Thema schon sehr häufig kontrovers diskutiert. Laut dem Bundesamt für Risikobewertung ist davon auszugehen, dass den Emissionen aus Tierställen nur eine sehr geringe Bedeutung beigemessen werden sollte, auch wenn in den Ställen die MSRA- Bestandteile in der Luft zwar so hoch seien, dass es auf dem Luftweg von Tier zu Mensch übertragen werden könnten. Mit geeigneten Filtern in Verbindung mit regelmäßiger Frischluftzufuhr kann man dieses Problem aber deutlich eindämmen.

Büro, Gastronomie & Wartezimmer

Gerade in Räumen, in denen sich viele Menschen aufhalten, sammeln sich Bakterien, Viren und schlechte Gerüche in der Atemluft an. Mit dem Kauf eines Luftwäschers kann man in Büro und Wartezimmern z. B. Ansteckung durch Tröpfcheninfektionen deutlich vermindern und in der Gastronomie werden unliebsame Gerüche aus der Küche aus dem Gastraum ferngehalten. So riechen die Gäste und deren Kleidung nach dem Aufenthalt nicht nach Essen.

Hersteller

Es gibt eine Vielzahl an Herstellern, die mit immer neuen Geräten und Innovationen auf den Markt drängen. Eine kleine Auswahl der Luftwäscher Stiftung Warentest, die als nützlich empfohlen werden, finden Sie nachfolgend.

Venta

Das Unternehmen besteht seit 1981 und ist ein Experte auf dem Gebiet der Luftreinigung mittels Wäscher. Im Online Shop finden sich verschiedene Modelle in Preislagen von ca. 150 bis hin zu 1.700 Euro. Das Modell richtet sich nach der Größe des Raumes, in dem es zum Einsatz kommen soll. Als besonderen Service bietet Venta seinen Kunden an, einen 14- tägigen Luftwäscher Test durchführen zu können, ohne weitere Verpflichtungen einzugehen. Neben Luftwäschern findet man im Online Shop auch gewöhnliche Luftreiniger und Zubehör für beide Ausführungen.

Modell Breite Höhe Tiefe Filtersystem Wassertank Leistung max. Raumgröße Gewicht Preis
1
Venta LW 15 Test

Venta LW 15

260mm 310mm 280mm Wasserfilter 5 Liter 4 Watt 20m² 3 Kg

135,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Details Kaufen
2
Venta LW 25 Test

Venta LW 25

300 mm 300 mm 330 mm Wasserfilter 7 Liter 8 Watt 40 m² 3,8 Kg

204,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Details Kaufen
3
Venta LW 45 Test

Bestseller
Venta LW 45

450 mm 330 mm 300 mm Wasserfilter 10 Liter 8 Watt 75 m² 5,8 Kg

293,59 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Details Kaufen

Philips

Auch der Elektrogeräte- Riese Philips bietet Luftwäscher an. Allerdings ist das Sortiment mit nur wenigen Geräten recht überschaubar. Die Preise liegen bei ca. 320 bis 390 Euro. Daneben bietet Philips auch Kombigeräte an, mit der die Raumluft sowohl befeuchtet als auch gereinigt werden kann. Auch Luftreiniger und passende Ersatzfilter sind erhältlich. Damit die Geräte nicht wirkungslos laufen, meldet der Luftwäscher, wenn zu wenig Wasser vorhanden ist. Außerdem sind sie unter Anderem mit einem Timer, einer sogenannten Nano-Cloud- Befeuchtung sowie einer Kindersicherung ausgestattet.

Modell Breite Höhe Tiefe Filtersystem Wassertank Leistung max. Raumgröße Gewicht Preis
1
Philips HU5930/10 Test

Philips HU5930/10

460 mm 275 mm 446 mm NanoProtect 4 Liter 11 Watt 70 m² 8,8 Kg

289,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Details Kaufen

Beurer

Firma Beurer bringt seit 1919 Geräte auf den Markt, die für Wohlbefinden und Gesundheit stehen. Da versteht es sich von selbst, dass man von dieser Marke auch Luftwäscher kaufen kann. Diese sind ab rund 160 Euro zu haben, schneiden in Luftwäscher Tests aber trotzdem akzeptabel ab. Neben diesen Produkten enthält das Sortiment auch Luftreiniger, Befeuchter, Ersatzteile und viele anderer Geräte rund um das Thema Gesundheit.

Modell Breite Höhe Tiefe Filtersystem Wassertank Leistung max. Raumgröße Gewicht Preis
1
Beurer LW 110 Test

Beurer LW 110

300 mm 340 mm 300 mm Befeuchterscheiben 7,25 Liter 38 Watt 36 m² 5,8 Kg

145,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Details Kaufen
2
Beurer LW 220 Test

Beurer LW 220

300 mm 340 mm 300 mm Befeuchterscheiben 7,25 Liter 7 Watt 40 m² 5,5 Kg

174,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Details Kaufen

Stadler Form

Dieses recht junge schweizer Unternehmen gibt es erst seit 1998 auf dem Markt. Das Besondere an den Luftwäschern- und Reinigern sind die speziellen Dual Filterelemente, die HEPA und Aktivkohle kombinieren. Das HEPA- Element reinigt die Luft und die Aktivkohle beseitigt Gerüche. Die Modelle "Viktor" und "Roger Little" sind ab ca. 300 Euro zu haben und Modell "Roger" ab ca. 500. Allerdings werden die Geräte nur über Händler vertrieben. Einen eigenen Online Shop führt das Hause Stadler Form nicht.

Modell Breite Höhe Tiefe Wassertank Leistung max. Raumgröße Gewicht Preis
1
Stadler Form Robert Test

Stadler Form Robert

321 mm 471 mm 235 mm 6,3 Liter 7-30 Watt 80 m² 8,2 Kg

476,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Details Kaufen

Luftwäscher kaufen - Kaufkriterien

Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Luftwäscher zu kaufen, sollte der Preis nicht das einzige Kaufkriterium sein. Vielmehr sollten Sie vorher einen genauen Luftwäscher Test vollziehen, damit das Gerät möglichst effizient arbeiten kann. Doch was ist beim Kauf zu beachten?

Raumgröße

Eines der wohl wichtigsten Kriterien ist die Raumgröße, in der das Gerät eingesetzt werden soll. Je nach m² gibt es verschiedene Modelle. Sie sollten vor dem Kauf also ganz genau wissen, wie groß der Raum ist, in dem das Gerät stehen soll. Je nach Ausführung ist dann der Wassertank größer oder kleiner. Aus einem Luftwäscher Test kann man gut erkennen, was das bedeuten kann. So sind die Geräte der Marke Venta für unterschiedliche m² ausgelegt. Das Modell "LW 45" z. B. schafft mit einem Wassertank von 10 Litern bis zu 75 m², das Modell "LW 15" mit einem Tank von nur 5 Litern hingegen nur rund 20 m².

Geräuschpegel

Besonders Geräte, die im Dauereinsatz genutzt werden, sollten möglichst geräuscharm laufen. Die bereits unter Raumgröße beschriebenen Modelle des Herstellers Venta arbeiten mit teilweise rund 32 Dezibel ("LW 15") relativ geräuscharm. Noch leiser als diese Modelle ist ein Produkt der Marke Boneco.

Der Boneco 2055 wurde in einem Luftwäscher Test zu einem der leisesten Geräte gewählt. Bevor man einen Luftwäscher kaufen möchte, sollte man sich dazu am besten von Fachpersonal beraten lassen und ggf. die Rezensionen im Internet bemühen.

Größe des Wassertanks

Je nach dem, für welche Raumgröße das Gerät ausgelegt ist, variiert auch das Fassungsvermögen des Wassertanks. Es gibt Geräte, die z. B. nur mit 5 Litern arbeiten, aber Alternativen mit 30 oder mehr Litern. Hierbei wird auch nach dem Einsatzort unterschieden. Privathaushalte reinigen meistens nur verhältnismäßig kleine Räume im Vergleich zu Industrieunternehmen, die zum Teil ganze Hallen reinigen sollen.

Befeuchtungsleistung

Die Befeuchtigungsleistung des bereits beschriebenen Geräts der Marke Boneco liegt bei bis zu 300 Gramm pro Stunde. Der Stadler Form Luftwäscher schafft es, ca. 13 Liter Wasser in der Stunde verdunsten zu lassen. Die Befeuchtungsleistung hängt auch hierbei natürlich wieder stark vom Wassertank und der angegebenen m² Leistung ab. 

Stromverbrauch

Da ein Luftwäscher in der Regel viele Stunden täglich im Einsatz ist, sollte man vor dem Luftwäscher kaufen darauf achten, dass das Gerät Energieeffizienzklasse A besitzt.

Abschaltautomatik & weitere Funktionen

In einem aktuellen Luftwäscher Test wird die Abschaltautomatik positiv hervorgehoben. Denn die Geräte sind bestenfalls im Dauerbetrieb und diese Funktion macht es dem Kunden leichter, einen anstehenden Wasserwechsel zu erkennen. Auch wenn der Wasserstand zu niedrig ist, meldet sich das Gerät. Luftwäscher von renommierten Herstellern verfügen daneben meistens auch über eine Kindersicherung, ein Display mit verschiedenen Belüftungsstufen und innovativen Filtersystemen. 

Da Luftreiniger von allein keine Befeuchtungsfunktion übernehmen können, werden sie zusätzlich oft mit feinen Düsen ausgestattet, die diese Arbeit übernehmen. Auch diese feinen Düsen lassen sich individuell regeln. 

Der Unterschied zwischen Luftwäscher und Luftreiniger

Sie denken, Luftwäscher und Luftreiniger sind ein und das selbe Gerät? Weit gefehlt.
Auch wenn die Gemeinsamkeiten beider Produkte zunächst sehr ähnlich erscheinen, gibt es doch ein paar wichtige Details zur Unterscheidung. Beide Geräte werden dazu genutzt, die Umgebungsluft von Verunreinigungen zu befreien. Und das, indem die Luft in das Gerät gesaugt, gesäubert und dann wieder an die Umgebung abgegeben wird. 

Allerdings ist die Art der Reinigung grundlegend unterschiedlich. Um diese Unterschiede besser verstehen zu können, kann man diese zunächst in verschiedene Aspekte unterteilen:

Primär- und Sekundärfunktion

Damit bezeichnet man, welche Funktionen die Geräte in der Hauptaufgabe besitzen sollen. Neben diesen Aufgaben verfügen die Luftwäscher- und Reiniger zudem meistens noch über zahlreiche andere Funktionen, den sogenannten Sekundärfunktionen. Die Primärfunktion beider Varianten ist das Reinigen der Umgebungsluft. Dabei sollen selbst winzige Partikel aus der Luft entfernt werden.

Besonders bei Luftreinigern gibt es oft zuschaltbare Sonderfunktionen. Zuschaltbare Funktionen von Luftreinigern sind z. B. die Befeuchtung oder Ionisierung der Luft. Das sind somit Sekundärfunktionen. Man könnte sie auch als Extras bezeichnen, die längst nicht jedes Produkt besitzt. Bei Luftwäschern hingegen ist diese Unterscheidung etwas schwieriger, da die Befeuchtung der Luft meistens ganz automatisch erfolgt, indem die Luft über die mit Wasser benetzten Scheiben geleitet wird.

Funktionsweise

Bei einem Luftreiniger besteht das Innere aus hintereinander angeordneten Filtersystemen, durch die die Luft geleitet wird. Meistens handelt es sich dabei um Aktivkohlefilter in Verbindung mit HEPA- Filtern, einem Vorfilter und ggf. einem UV- Filter. Im Gegensatz zu Luftwäschern sind Luftreiniger damit sehr komplexe Geräte, die einen hohen Wartungsaufwand erfordern und häufig leider auch recht teuer sind in der Anschaffung.

Ein Luftwäscher hingegen funktioniert, indem ein Lüfter die Luft ansaugt und über eine rotierende Walze leitet, auf der zahlreiche Scheiben nebeneinander angeordnet sind. Diese Walze hängt ca. hälftig in einer Wasserwanne. Während der Bewegung bleibt immer ein dünner Wasserfilm auf den einzelnen Scheiben zurück. Und genau dieser Film sorgt dafür, dass die feinen Partikel aus der Luft gezogen und durch die rotierende Bewegung in die Wasserwanne abgegeben werden. Anschließend kann die gereinigte Luft wieder entweichen.

Einsatzzweck

Auch wenn es auf den ersten Blick so scheint, als würden sowohl Luftwäscher als auch Luftreiniger die Luft gleichermaßen sauber hinterlassen, gibt es feine Unterschiede. Viel wichtiger ist aber das Kriterium, in welchem Maß das Ziel erreicht wird. Im Vergleich mit Luftwäschern sind Luftreiniger deutlich schneller in der Reinigungsleistung. Außerdem schaffen sie es aufgrund ihrer feinen Filterstrutkuren, auch feinste Partikel aus der Luft zu entfernen.

Die Stärke von Luftwäschern liegt in der Entfernung größerer Partikel und der gleichzeitigen Befeuchtung der Atemluft. Das schafft ein gewöhnlicher Filter im Luftreiniger nämlich nicht. Gerade in der Heizperiode sind Luftwäscher daher die deutlich gesündere Variante, da die Schleimhäute zusätzlich befeuchtet werden.

Vorteile eines Luftwäschers im Überblick

Gute Luftwäscher sind bereits ab wenigen hundert Euro zu haben. Neben dem Anschaffungspreis fallen kaum weitere Kosten an, da die meisten Geräte mit einer guten Energieeffizienzklasse arbeiten. 
Im Vergleich zu Luftreinigern sind sie außerdem sehr wartungsarm, da Filterelemente fehlen. Die rotierenden Teile sind meistens spülmaschinenfest, was eine Reinigung besonders einfach macht.

Außerdem säubern sie nicht nur die Luft, sondern feuchten sie auch an. Das kann ein Reiniger nicht leisten. Die meisten Geräte sind sehr geräuscharm und laut dem Luftwäscher Test der Stiftung Warentest fast alle uneingeschränkt zu empfehlen.

Luftwäscher FAQ

Wo wird der Luftwäscher aufgestellt?
Damit ein Luftwäscher optimal arbeiten kann, sollte man ihn auf keinen Fall in Ecken oder hinter Möbeln platzieren. Auch in der direkten Nähe von Elektrogeräten ist kein guter Platz. Denn diese saugen meistens selbst zur Kühlung ihrer Teile die Umgebungsluft an.
In Ecken kann der Luftwäscher nicht genügend belastete Luft ansaugen. Der beste Platz für das Gerät ist somit die Raummitte bzw. ein Platz mit genügend Luftbewegung. Es ist ganz wichtig, dass das Gerät genügend Luft ansaugen kann, damit nach und nach alle Partikel ausgewaschen werden können. Es ist auf jeden Fall ratsam, vor dem Aufstellen die Betriebsanleitung gründlich zu lesen bzw. sich von fachkundigem Personal beraten zu lassen.
 
Stoßen Luftwäscher Ozon aus?
Alte Modelle arbeiteten mit Ozon, um besonders starke Luftverschmutzungen beseitigen zu können. Leider musste man feststellen, dass Ozon beim Einatmen die Lungen schwer schädigen kann und so ist man von dieser Idee schnell abgerückt. Ozongeräte bzw. Ozongenerationen werden nur noch unter Aufsicht und für besonders belastete Raumluft eingesetzt.
 
Muss ein Luftwäscher gewartet werden?
Damit Schimmelsporen, Viren und Co. sich nicht im Gerät selbst breit machen, sollte eine regelmäßige Reinigung erfolgen. Das bedeutet, das Wasser sollte regelmäßig gewechselt und mit dem antibakteriellen Netzmittel des Herstellers versehen werden. Diese Zusätze werden meistens auf Basis von Silberionen hergestellt und bekämpfen wirksam Viren und Bakterien.
Auch die Kunststofflamellen der rotierenden Walze freuen sich über eine gründliche und regelmäßige Reinigung, denn größere Bestandteile wie z. B. Staub oder Pollen setzen sich gern dort fest. Diese sind meistens sogar spülmaschinenfest. Es sollte sichergestellt werden, dass sich die Partikel aus der Luft nicht an den rotierenden Blättern festsetzen und sich dort vermehren. Das wäre nicht nur kontraproduktiv, sondern würde mit der Zeit auch das Gerät verschleißen.